Main-TS

AKTUELLES

20.6.2014
Wieder online

nächste Treffen:
nach einem Totalausfall bei unserem Provider muss ich meine beiden Root-Server komplett neu aufbauen. Es ist wirklich alles betroffen: alle Webseiten, der Mail-Server, das Transgender-Forum. Und das natürlich in einer Zeit, in der ich auch so bis über beide Ohren in Arbeit stecke. Daher so nach und nach. www.main-ts.de konnte ich aus einem alten Backup wiederherstellen. Einen Teil der letzten Inhalte werde ich wohl aus der Wayback-Maschine extrahieren. Aber erstmal haben der mailserver und ein paar weitere Seiten Priorität.

Beate

Nach meiner Zählung sollte das nächste Treffen am kommenden Sonntag, den 22.6.14 stattfinden.


27.06.2010  19:00 Stammtisch, Bar jeder Sicht Das ist ein Sonntag!
Weil sowohl Petra als auch Beate freitag abends Verpflichtungen haben und sich werktags nicht mehr in ausreichendem Maß um die Gruppe kümmern können, werden die Treffen in Zukunft Sonntags stattfinden. Sonntag abends ist in der Sichtbar genügend Ruhe für die Treffen. Daher können wir uns wieder in unserer angestammten Lokation treffen.


11.6.2010 - 13.6.2010
Rheinland-Pfalz-Tag

Wie in den beiden letzten Jahren wird Main-TS auf der Selbsthilfemeile des Rheinland-Pfalz-Tags vertreten sein. Auch unsere bewährte Zusammenarbeit mit der SHG Trier werden wir dort weiterführen.

26.02.2009

Weil am 26.2. in der Sichtbar ein Film gezeigt wurde, benötigten wir eine Ausweichlokalität. Nach etwas Suchen bin ich ganz in der Nähe fündig geworden und habe in folgendem Bistro Plätze reservieren lassen:

Thang-Long, Asiatische Spezialitäten (Bistro)
Steingasse 10
Mainz
Das Restaurant befindet sich am "oberen" Ende der Fußgängerzone neben einem Waffengeschäft.

31.3.2010
Eine Frage der Liebe (Normal)

ich möchte euch aufmerksam machen auf den Trans-Film "Normal" (eine deutsche DVD ist unter dem Titel "Eine Frage der Liebe" erschienen), den wir am Mittwoch, dem 31.3. um 20.30 Uhr in der Bar jeder Sicht (Hintere Bleiche 29, 55116 Mainz) zeigen. Ich finde das einen großartigen Film, vielleicht möchtet ihr auf eurer Homepage darauf hinweisen. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 31.03., 20.30 Uhr in der Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz:

NORMAL
USA 2003, 112 Min., OmU

Roy (Tom Wilkinson) und Irma (Jessica Lange) sind ein scheinbar normales Hetero-Ehepaar, das ein scheinbar normales Leben im ländlich-konservativen Illinois führt. Doch nach 25 glücklichen Ehejahren rückt Mittfünfziger Roy mit der Neuigkeit heraus, dass er schon lange spürt, im falschen Körper geboren zu sein und nun eine Geschlechtsumwandlung anstrebt. Irma ist zunächst geschockt, entdeckt nach einer Phase der Ablehnung aber, dass sie Roy auch als Frau lieben kann. Ihre Kinder, Roys Arbeitskollegen und die Kirchengemeinde sind da schon schwieriger zu überzeugen.

Ein Film, der so exzellent ist, dass man sich fragt, warum er es nie in die deutschen Kinos geschafft hat: Regisseurin und Drehbuchautorin Jane Anderson erzählt bewegend, glaubwürdig und mit viel Herz, was mit einer Kleinstadt und einer liebevollen Partnerschaft geschehen kann, wenn sie mit dem Wunsch nach transsexueller Selbstfindung konfrontiert werden. Was ist normal, was ist menschlich jenseits konservativer "family values" - wie der Film diese Fragen aufwirft und beantwortet, ist schlicht großartig.

Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=DdWur61dvqI


5.2.2010
Petition zum Schutz der sexuellen Identität im Grundgesetz

Bis zum 3.3.2010 läuft noch die Zeichnungsfrist für eine Petition zur Erweiterung von Artikel 3 GG um den Schutz der sexuellen Identität. Hier der Link:
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition%3bsa=details%3bpetition=9001

Begründung

Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, transsexuelle und intersexuelle Menschen sind in unserer Gesellschaft auch heute noch Anfeindungen, gewaltsamen Übergriffen und Benachteiligungen ausgesetzt. Einfachgesetzliche Diskriminierungsverbote haben die rechtliche Situation der Betroffenen zwar verbessert. Die fehlende Berücksichtigung in Artikel 3 Absatz 3 des Grundgesetzes (GG) wirkt sich aber bis heute negativ auf die gesellschaftliche und rechtliche Situation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, transsexuellen und intersexuellen Menschen aus. Ein ausdrückliches Verbot der Diskriminierung aufgrund der sexuellen Identität im Grundgesetz schafft eine klare Maßgabe für den einfachen Gesetzgeber. Letztlich steht es für das deutliche Bekenntnis, dass Gesichtspunkte der sexuellen Identität eine ungleiche Behandlung unter keinen Umständen rechtfertigen können.


22.1.2010
Neues zum Jahresbeginn

Heute, beim ersten Treffen im neuen Jahr, freuten wir uns über neue Gesichter in unserer Runde, Menschen, die wir hoffentlich noch weiterhin sehen. Vielleicht - hoffentlich - wird die Gruppe wieder so groß, dass wir auch wieder die Programmarbeit aufnehmen können.

24.12.2009
Frohe Festtage

Allen Mitgliedern der Gruppe, allen Gästen und allen Interessenten wünschen wir frohe Festtage, Gesundheit, Ruhe, Gelassenheit und Erholung vom Stress des Alltags. Einen guten Wechsel ins neue Jahr und Erfolg in allem, was Ihr Euch für das kommende Jahr wünscht!

Petra und Beate


02.12.2009
Filmabend in der Bar jeder Sicht

Oben Ohne
Mittwoch, 02.12.2009, 20.30 Uhr in der Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz:
Theo wurde in einem Frauenkörper geboren. Seit langem fühlt er sich aber als Mann und liebt Frauen. Er versucht zwischen den Welten zu wandern. Als Musicaldarsteller mit ausgebildeter Frauengesangsstimme ist sein Weg der Veränderungen ein anderer als der bei den meisten Transsexuellen übliche. Erst verändert er seinen Namen. Dann beschließt Theo, seine Brüste, die ihn wie eine Frau erscheinen lassen und die ihm selber fremd sind, durch eine Amputation entfernen zu lassen. Um mit männlicher Stimme und Bartwuchs nach außen noch deutlicher als Mann zu wirken, beginnt er ein Jahr später doch Testosteron zu nehmen und riskiert damit seine Gesangskarriere.

Ein Filmteam des Medienprojekts Wuppertal begleitet Theo zwei Jahre lang. In sehr persönlichen Interviews gibt die Dokumentation tiefe Einblicke in sein Leben und seine Gefühle als Trans-Mann. Dabei kommen Themen wie das Finden seiner transsexuellen Identität, der Umgang mit Geschlechterrollen, Liebesbeziehungen und Sexualität zur Sprache.

Links zum Film:
http://www.medienprojekt-wuppertal.de/v_96.php
http://www.transirgendwas.de/

08.10.2009
Veränderungen

Leider ist es mir nicht gelungen, die Seite im September auf dem laufenden zu halten. Zu viel berufliches Durcheinander, für das ich mich entschuldigen muss.
Dabei muss es leider Veränderungen geben:
Als Folge zunehmender privater und beruflicher Verpflichtungen, nicht zuletzt aber wegen geringer Besucherzahlen vor allem bei den für uns ja aufwendigen moderierten Treffen müssen wir uns in Zukunft auf einen 4-wöchigen Rhythmus beschränken. Das bedeutet, dass die moderierten Treffen in der AIDS-Hilfe weitestgehend entfallen müssen. Schade, sehr schade; denn gerade dieser Teil unserer Arbeit war und ist eigentlich unser zentrales Anliegen.

Grundsätzlich stehen uns die Räume der AIDS-Hilfe nach wie vor für derartige Abende zur Verfügung. Es würde mich freuen, wenn wir einen Weg finden könnten, diese Tradition wiederzubeleben. Unser nächstes Treffen wird also der 23.10.2009 sein - als Stammtisch in der Sichtbar, also als lockere unmoderierte Treffen ohne die Gewähr, dass jemand aus dem Team anwesend sein wird (das war bei den Stammtischen nie anders) . Diesmal werde zumindest ich (Beate) aller Voraussicht nach beruflich nicht verhindert sein.

Auf regen Besuch freue ich mich bereits jetzt.

Beate


03.07.2009–05.07.2009
Main-TS auf dem Rheinland-Pfalz-Tag in Bad Kreuznach

Drei anstrengende Tage liegen hinter uns. Aber aber Spaß gemacht hat er, unser Infostand auf dem diesjährigen Rheinland-Pfalz-Tag. Diesmal gemeinsam mit Freundinnen aus Trier, Luxemburg und dem Raum Koblenz/Neuwied. Wie im letzten Jahr haben wir zahlreiche interessante Gespräche geführt und spannende Menschen und Initiativen kennengelernt.

Dies mal grenzte unser Stand direkt an die Fußgängerzone, und wir waren mitten im Leben. Ähnlich wie im letzten Jahr waren die Reaktionen aus der Bevölkerung: vielfach neugierig, offen, man fand es gut, dass wir uns nicht versteckten. Es gab Menschen, die fragten, etwas wissen wollten, manche sehr interessiert, manchmal auch nur, um uns in ihre persönlichen Kategorien einordnen zu können. Erneut ein freundliches und erfreuliches Miteinander mit den benachbarten Ständen und ein Hallo zu Menschen, die wir vor einem Jahr kennengelernt haben. Insgesamt eine beeindruckende Vielfalt.
Wie erwartet gab es auch das andere: Menschen, die angestrengt an uns vorbeischauten, ihre Kinder wegzogen oder auch abfällige Bemerkungen machten.


Freitags und Samstags hoher Besuch: Herr Beck, unser Landesvater und Frau Dreyer, unsere Sozialministerin, zeigten sich erneut erfreulich interessiert und offen.

Fazit: es war anstrengend, aber es scheint sich wiederum gelohnt zu haben. Eine Basis zum Weitermachen.

Unser Wunsch an Petrus ging in Erfüllung: das Wetter war warm uns sonnig — unsere Gummibärchen wurden beinahe gegart — und just als wir mit dem Abbauen fertig waren, dann die Abkühlung und ein kräftiger Schauer.

Beate

Bildnachweis: wir danken P!IELmedia für die Erlaubnis, ihre Bilder von unserem Stand auf unsere Seite stellen zu dürfen.


27.05.2009

Morgen soll ein geringfügiger, aber wichtiger Teil des TSG an die aktuelle Rechtsprechung des BVG angepasst werden. Hier die Vorlage, die morgen zur Beschlussfassung eingereicht werden wird.

05.05.2009

LEIDER MUSS DER TERMIN AM KOMMENDEN FREITAG KURZFRISTIG VERSCHOBEN WERDEN.
Als Ersatztermin für Deborahs Vortrag ist der 12.06. geplant, ganz regulär wieder in der AIDS-Hilfe.
Entsprechend wird der Vortrag über die Epilation auf den 10.7.2009 verlegt.

08.05.2009

Reform des TSG in Arbeit

Vollkommen überraschend veröffentlichte das Bundesinnenministerium einen Entwurf zur Reform des TSG. Diese Reform soll aller Wahrscheinlichkeit nach noch vor der Sommerpause rechtskräftig werden. Deborah Campbell wird über den aktuellen Stand der Diskussion berichten.

In den letzten Tagen haben zahlreiche Gruppen und Einzelpersonen versucht, mit Stellungnahmen Einfluss auf den Gesetzesentwurf zu nehmen und zu versuchen, zu erreichen, dass wenigstens die gröbsten Ungereimtheiten beseitigt werden. Momentan scheint der vom Bundesinnenministerium ins Auge gefasste Zeitrahmen vorzusehen, den Entwurf am 29.4.2009 ins Kabinett einzubringen. Das ist viel zu knapp, um vorher die notwendige Ressortabstimmung mit dem Bundesjustizministerium durchzuführen.

Eine Dokumentation des Vorgangs findest sich auf der Seite TS-POLITIK.


11.03.2009

WICHTIG: ab sofort werden unsere Stammtischtreffen wieder in der Sichtbar stattfinden. die Themenabende bis auf weiteres in der AIDS-Hilfe - die Restaurant-Athmosphäre der Sichtbar hat sich an den Themenabenden nicht bewährt.

Am Fr., den 13.3.2009, wird der Themeabend zugunsten einer Podiumsdiskussion in der Sichtbar ausfallen.


13.03.2009

Queergefragt: männlich - weiblich - menschlich...
TransgenderLebenswege

19.30 Uhr in der Sichtbar

Eine Veranstaltung zu Transidentität und deren vielerlei Formen - Information, Diskussion und Begegnung für alle Interessierten und Involvierten

Vortrag von Helma Katrin Alter, Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität,

anschließend Podiumsdiskussion mit Hannes Rudolf, Theaterregisseur aus Zürich, Olli von "TransMann FFM", Dr. Beate Ritzert von Main-TS, Lorenz und Mandy von der "sichtbaren transidenten initiative" und Katrin Alter

Moderation: Annette Hoppe, ComeOut e.V.

unterstützt von: Aktion Mensch/DieGesellschafter.de


27.02.2009
Psychotherapie: Chancen und Grenzen

Herr Breuer, ein Bonner Psychotherapeut mit dem Arbeitsschwerpunkt Transsexualität hat sich dankenswerterweise bereiterklärt, aus seiner Arbeit zu berichten. Als Schwerpunkte des Abends haben wir folgendes vereinbart:
  • warum psychotherapeutische Begleitung ?
  • Psychotherapie und Behandlungsstandards (Anforderungen der Krankenkassen / des Gesundheitssystems)
  • Möglichkeiten und Grenzen
  • verschiedene Psychotherapieformen
  • wie finde ich einen Psychotherapeuten und worauf sollte ich achten

08.12.2008

Für unser erstes Treffen in der AIDS-Hilfe beabsichtigen wir, einen Überblick über die allgemeine Vorgehensweise und die Formalien, die bei einer Transition eingehalten werden müssen bzw. sollten, zu geben.


28.11.2008

Wir haben einen neuen Raum für unsere Gruppentreffen. Die AIDS-Hilfe Mainz hat uns dankenswerterweise ihre Unterstützung angeboten. Dort haben wir sehr viel mehr Ruhe, um über unsere Angelegenheiten zu reden und vor allem bessere Möglichekieten, Referenten oder Referentinnen einzuladen.

GANZ WICHTIG: Die Termine von Gruppentreffen und moderierten und Stammtisch haben wir vertauscht. Die Gruppentreffen finden ab sofort jeden zweiten Freitag im Monat statt.

Noch nicht ganz endgültig ist das Meinungsbild hinsichtlich des Orts für die Gruppentreffen. Die Tendenz geht momentan dahin, diese Treffen vorerst weiterhin in der sehr angenehmen Athmosphäre des La Loca stattfinden zu lassen.

Das Programm und die Wegbeschreibung zur AIDS-Hilfe werden in Kürze bekanntgegeben.



SHG für Transsexuelle Mainz.Administrator.